CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: CAU-StartseiteAlumni und Freunde der CAU e.V.Geförderte ProjekteProjekte 2017

Der Verein förderte im Jahr 2017 u. a. diese Projekte:


  2018  2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002

Expedition zum Museum für Völkerkunde Hamburg

Dr. Geneviève Susemihl führte im Rahmen des Seminars »Exhibiting Cultures and Representing "Otherness": Museums and Indigenous Peoples« am Englischen Seminar eine Tagesexkursion zum Museum für Völkerkunde in Hamburg durch. Die Studierenden beschäftigten sich dort u.a. mit den Themen Darstellung und Repräsentation indigener Völker in Museen, Fremd- und Eigenwahrnehmung sowie Vermittlungsarbeit von Museen.

Zum Bericht


 

Publikation »Philosophie – Psychoanalyse – Kultur«

Der Band beschäftigt sich mit Fragen und Problemstellungen der Philo­sophie, Psychoanalyse und Kulturwissenschaft. Die verschiedenen Diszi­plinen begeben sich in einen erkenntnisorientierten Gedankenaustausch und beleuchten systematische und historische Aspekte individueller und gesellschaftlicher Selbstverständigung. Die Beiträge diskutieren Themen aus den Bereichen Kultur und Gesellschaft, Klinik, Kunst, Film, Musik und Kultur und liefern auf diese Weise ein interdisziplinäres Panorama menschlicher Vielfalt.
Beschreibung des Buches (PDF)
Vorderseite des Buches (PDF, 3 MB)
Rückseite des Buches (PDF)


 

International Congress On Traditional Asian Medicines

Traditionelle asiatische Medizin ist weltweit auf dem Vormarsch und mittlerweile nicht nur eine wertvolle Ergänzung zur Schulmedizin, sondern auch ein multi-Milliarden Geschäft in allen medizinischen Bereichen. Die ICTAM IX Konferenz 2017 im August in Kiel war erst der 2. Kongress dieser Art der in Europa und sollte genutzt werden, um aktuelle Entwicklungen sowie Probleme in diesem Bereich zu erörtern und verschiedene Standpunkte auszutauschen.
Zum Bericht (PDF)


 

Gordon Research Conference in den USA

Vier Doktoranden aus dem Institut für Organische Chemie nahmen an einer der wichtigsten internationalen Tagung auf dem Gebiet der Forschung an molekularen Schaltern und Maschinen teil.

Bericht (PDF)
Großes Gruppenfoto (JPG)


 

Publikation »Politische Kultur im frühneuzeitlichen Europa«

Menschliches Zusammenleben will geregelt sein. Hierzu gehört nicht nur der Bereich von Verordnungen, Gesetzen, herrschaftlichen Erlassen und geregelten demokratischen Verfahren, sondern auch immer eine Kultur des Zusammenlebens und des politischen Handelns.

Buchbeschreibung (PDF)
Buchtitel (PNG)


 

Trinationales Doktorandinnenkolloquium (Sozietät) an der Theologischen Fakultät

Die trinationale Sozietät ermöglicht den Teilnehmenden die mehrpers­pek­tivische Auseinandersetzung im internationalen Austausch. Das Kollo­quium baut auf einer bereits seit einigen Jahren bestehenden Verbindung der praktisch-theologischen Fakultäten aus Kiel, Groningen und Zürich auf, die sich einmal im Jahr mit wechselnder Gastgeberschaft treffen, um sich u.a. über neue Projekte an ihren Fakultäten auszutauschen und die Forschung an diesen Standorten voranzubringen.

Konzept und Informationen (PDF)
Tagungsprogramm (PDF)
Pressemeldung vom 12.06.2017


 

Publikation »Kriminalität und Strafrecht in Kiel im ausgehenden Mittelalter«

Die Studie von Gwendolyn Peters befasst sich mit der Strafrechts- und Kriminalitätsgeschichte Kiels im 15. und 16. Jahrhundert. Als Quelle gibt das Varbuch Aufschluss über vor Gericht verhandelte Fälle von Kapital­verbrechen.

Ausführlichere Beschreibung (PDF)


 

Ringvorlesung »Neue Sprachräume und Sprachkontakt durch Migration«

Die interdisziplinäre Ringvorlesung richtet sich an ein breiteres, interessiertes Publikum und beschäftigt sich mit den durch Migration ausgelösten Veränderungen von Sprachräumen und Sprachen. Dabei stehen die neu zu gestaltenden Mehrsprachigkeitsverhältnisse im Zielland und die Sprachbeeinflussungen der von den Migranten erlernten Sprachen durch ihre eigenen Herkunftssprachen im Vordergrund der Betrachtung.

Vortragsvideos
Plakat zur Ringvorlesung (PDF)


 

International Open Workshop 2017
»Socio-Environmental Dynamics over the Last 12,000 Years: The Creation of Landscapes V«

Die ehemalige Doktorandin der Graduate School »Human Development in Landscapes« Dr. Jelena Steigerwald organisierte in einem Team eine Session auf dem Workshop und hielt einen Fachvortrag.

Zum Bericht (PDF)
Flyer zum Workshop (PDF)


 

Europäische Geographiestudierende trafen sich auf dem Western Regional Congress in Schleswig-Holstein

Die Hochschulgruppe EGEA Kiel, die einen Teil des europaweiten Netz­werkes EGEA (European Geography Association) bildet, organisierte den Western Regional Congress 2017. Es nahmen 110 Teilnehmer aus 18 europäischen Ländern teil.

Bericht (PDF)


 

National Model United Nations (NMUN) Konferenz in NYC

Seit mittlerweile 16 Jahren nehmen Studierende der CAU an der National Model United Nations (NMUN) Konferenz in New York City teil. Mit über 6500 Teilnehmern ist es die größte Simulation der Vereinten Nationen auf der ganzen Welt. Im März 2017 waren 15 Studierende verschiedenster Fachrichtungen gemeinsam dafür verantwortlich, für die Belange des süd­pazifischen Inselstaates Vanuatu gegenüber den anderen UN-Mitglieds­staaten, die von Studierenden aus aller Welt vertreten wurden, einzustehen. Bericht zur NMUN (PDF)


 

Jessup Moot Court

Der Phillip C. Jessup International Law Moot Court wurde 1959 gegründet und ist der größte und älteste völkerrechtliche Moot Court weltweit. Etwa 1500 Studierende von über 550 Universitäten nehmen jährlich daran teil, wie auch das Walther-Schücking-Institut (WSI) für Internationales Recht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
Zum Bericht (PDF)


 

Jahresversammlung der Modern Language Association (MLA)

Der Literaturwissenschaftler Dr. Christoph Rauen vom Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien hielt seinen Fachvortrag »Imitation – Variation – Innovation. Ludwig Tieck's uses of genre« auf der Tagung in Philadelphia, PA. Weitere Informationen finden Sie hier:
Bericht zur Jahresversammlung (PDF)


 

World meets School

2015 entwickelten Kieler Studierende das Projekt »World meets School« (WmS), welches internationale Studierende mit Themen aus ihren Her­kunftsländern an die Schulen in Schleswig-Holstein bringt und somit den Unterricht um ein Vielfaches bereichert. Es handelt sich hierbei um eine inhaltliche Weiterentwicklung des vom DAAD geförderten Projekts »Europa macht Schule«.

Weitere Informationen (PDF)



Letzte Änderung: 30. November 2017
Zuständig für die Pflege dieser Seite: Alumni und Freunde der CAU e.V.   ► info{at}alumni.uni-kiel.de