CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: CAU-StartseiteAlumni und Freunde der CAU e.V.Geförderte ProjekteProjekte 2012

Der Verein förderte im Jahr 2012 u. a. diese Projekte:


  2018   2017   2016   2015   2014   2013  2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002

Symposium "Sanskrit Epics, Dramas and Purāṇas"

Mit der Pensionierung von Professor Horst Brinkhaus endet das Lehr­angebot für das Fach "Indologie" an der Christian-Albrechts-Universität. Aus diesem Anlass fand ein abschließendes Symposium statt.

► Lesen Sie hier einen Bericht (PDF)

 

Ringvorlesung "Why gender matters – Ein Queerschnitt durch die CAU"

Im Oktober 2012 begann eine fachübergreifende Vorlesungsreihe zu Fragen der Geschlechterforschung der „Gender Research Group“ an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). In der Auftaktveranstaltung setzt sich die Soziologie-Professorin Uta Klein mit der Debatte um Intersektionalität und Diversität auseinander und fragt nach der heutigen Relevanz von Geschlecht.
In den weiteren Vorträgen stellen die Referentinnen und Refe­renten jeweils ihre fachspezifischen Zugänge zum Thema dar. Hier geht es unter anderem um Geschlechterfragen in den (Natur-)Wissenschaften, Weibliche Lyrik in der Frühen Neuzeit in England, Gender-Stadtplanung und die Rolle der Gender-Kategorie in der Theologie.
► Hier können Sie die Vorlesungen online anschauen.

 

Griechenlandexkursion 22.09.2012 - 07.10.2012

Institut für Klassische Altertumskunde:
Gräzistik, Alte Geschichte, Latinistik
Teilnehmer: 26 Studierende sowie Prof. Dr. Lutz Käppel, Prof. Dr. Josef Wiesehöfer, Stefan Feddern, Kathrin Ludwig

Die große Exkursion des Instituts für Klassische Altertumskunde führte im September und Oktober 2012 nach Griechenland. Die Route führte in einem Rundkurs von Athen über Eleusis gegen den Uhrzeigersinn rund um die Peleponnes, über den Golf von Korinth nach Aktium/Nikopolis hinüber nach Delphi mit einer unvergesslichen Wanderung in das Tal der Musen über Euböa, dann hinein nach Attika und schließlich wieder Athen.

Über die einzelnen Stationen gibt das ► »Itinerar« nähere Auskunft.
Einige Eindrücke von den intensiven Führungen und Besichtigungen gibt unser ► Plakat.

Für finanzielle Zuschüsse danken wir dem Institut für Klassische Altertumskunde, der Philosophischen Fakultät sowie dem Alumni-Verein der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

 

Geländepraktikum in Südafrika

Die Masterstudentin Nadja Drabon aus dem Fach Geowissen­schaften absolvierte unter der Leitung von Prof. Donald Lowe von der renommierten Stanford University ein Praktikum im südafrikanischen Barberton.

► Lesen Sie hier ihren Bericht.

 

Kieler Teddybärkrankenhaus 2012

Nach dem erfolgreichen Projekt Teddybärkrankenhaus im letzten Jahr fand Ende Mai in Kiel eine Wiederholung mit einigen Neuerungen statt.

► Lesen Sie hier einen Bericht.

 

IFMSA March Meeting in Ghana

Die Kieler Medizinstudentin Anna Lara Alsenz nahm als Vertreterin der Bundesvertretung deutscher Medizinstudierenden an der Konferenz der International Federation of Medical Students' Associations (IFMSA) teil. ► Lesen Sie hier ihren Bericht.

 

Alumni-Preis 2012 vergeben

Der Alumni-Preis 2012 geht an die Umweltingenieurin Inga Frerk. Frau Frerk untersuchte Auswirkungen des Klimawandels auf die Treene in Schleswig-Holstein.
Beim Jahresempfang der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel verlieh der Verein Alumni Kiel e.V. im vergangenen Jahr erstmals einen Alumni-Preis. Die noch junge Tradition wurde in diesem Jahr mit einer Preisträgerin aus der Agrar- und Ernährungs­wissen­schaftlichen Fakultät fortgesetzt.
CAU-Präsident und 1. Vorsitzender des Alumni-Vereins Professor Gerhard Fouquet übereichte der Preisträgerin den mit 2.000 Euro dotierten Nachwuchspreis im Januar in der Kunsthalle zu Kiel. Der Preis würdigt eine herausragende Abschlussarbeit sowie das soziale oder kulturelle Engagement innerhalb der Universität.

Inga Frerk studierte in Kiel zunächst Umweltwissenschaften der Agrarlandschaften und anschließend im internationalen Masterstudiengang Environmental Management. Seit 2009 ist die Mutter einer Tochter als Umweltingenieurin bei einem Lübecker Ingenieurbüro tätig und analysiert dort Niederschlagsdaten. In ihrer jetzt ausgezeichneten Masterarbeit „Impact of Climate Change on a Northern German Mesoscale Lowland Catchment – An Assessment of the REMO Dataset with the Hydrological Model SWAT“ beschreibt sie mögliche Auswirkungen des Klimawandels auf das Flusseinzugsgebiet der Treene. Dazu erstellte sie ein hydrologisches Modell der Flusslandschaft und verknüpfte dieses mit Klimadaten aus dem Regionalmodell REMO. Für drei verschiedene Zukunftsszenarien prüfte Frerk eine mögliche Anpassung durch Landnutzungsänderungen.

„Frau Frerk hat in ausgezeichneter Weise wissenschaftlich innovative Methoden eingesetzt, um die komplexe Fragestellung der Interaktion von Klimawandel und großflächiger Landnutzung zu untersuchen. Dabei hat sie deutliche Schwachstellen in der bestehenden Informationsgrundlage aufgedeckt und die Grenzen von landnutzungsbasierten Klimaanpassungsstrategien aufgezeigt“, beschreibt Professorin Nicola Fohrer die wissenschaftliche Bedeutung der von ihr mit der Bestnote 1,0 bewerteten Masterarbeit.

Neben ihren hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen überzeugte Inga Frerk die Jury durch ihr ehrenamtliches Engagement. Sie war als Fachschaftsmitglied in zahlreichen universitären Gremien aktiv, organisierte Veranstaltungen, war Erstsemestermentorin und Redakteurin der Fachschaftszeitung. Damit „sind Sie ein Vorbild für alle Studierenden, die ihre Hochschule nicht nur als Lernraum, sondern auch als ein Stück ihrer Menschwerdung und geistige Heimat betrachten“, begründete Fouquet die Wahl.

 

Eine Übersicht über die geförderten Projekte 2012

PDF-Datei

Letzte Änderung: 10. Juni 2013
Zuständig für die Pflege dieser Seite: Alumni und Freunde der CAU e.V.   ► kontakt{at}alumniundfreunde.uni-kiel.de